Unsere Dozenten und Dozentinnen

 

Meinhard Ansohn

Meinhard Ansohn

ist als Musiklehrer, Chorleiter und Komponist tätig. Durch seinen Berufsmittelpunkt Schule hat er seine Lehrtätigkeit durch die Übernahme der Chorleitung vor 26 Jahren erweitert. Daraus resultierend, wurde sein Hobby zum Teil des Berufes: Kompositionen für Ensembles, Veröffentlichungen und Mitherausgabe von musikpädagogischem Material entstanden mitten im und für den Unterricht.
Sein Liedschaffen orientiert sich in der Schulpraxis am Ausdrückbedürfnis und den stimmlichen Möglichkeiten der Schüler. So entsteht Jahr für Jahr neues und variiertes Repertoire, das die Lernenden einbezieht in den schöpferischen Prozess.

 

Anke Bolz

Anke Bolz
wurde 1971 geboren und studierte Elementare Musikpädagogik, Tonsatz und Gesang.  Zunächst war sie freie Mitarbeiterin für musikalische Früherziehung, Gesang, Kinderchor und Musiktheorie an verschiedenen Musikschulen. Sie absolvierte verschiedene Aus- und Weiterbildungen z.B. bei Dr. Karl Adamek und Carina Eckes, u.a. in den Bereichen Singen in der sozialen Gruppenarbeit, Stimmimprovisation, Psychoresonanztraining mit der Stimme. Seit 2001 ist Anke Bolz freiberufliche Musikerin und Musikpädagogin. Das Hauptanliegen ihrer Arbeit ist die Gestaltung individueller und gemeinschaftlicher Begleitung alltäglicher Lebenssituationen mit Gesang und das Vermitteln desselben in Aus- und Weiterbildungen.
Sie organisierte und leitete seither viele regionale und überregionale Projekte und Veranstaltungen und wirkt als Dozentin.

 

Jana Buschmann

Jana Buschmann

absolvierte ein Lehramtsstudium für die Fächer Musik und Deutsch an der Universität Potsdam.
Seit dem 15. Lebensjahr erhielt sie Gesangsunterricht. 2001 erhielt sie den Lotte-Lehmann-Förderpreis und sammelte verschiedene Bühnenerfahrungen (Festspielhaus, Salzburg, Hans Otto Theater Potsdam). 
Bereits während des Studiums arbeite sie in Qualitätsprozessen am Lehrstuhl für Musikpädagogik und –didaktik unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Birgit Jank. Mit Ende des Staatsexamens übernahm sie die wissenschaftliche Begleitung des „Belcantare Brandenburg“-Projektes.

 

Dr. Norbert Diaz de Arce

Dr. Norbert Díaz de Arce
studierte Musiktheater und Gesang an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber““ in Dresden. Er ist seit 1991 freiberuflich als Sänger tätig. Neben zahlreichen Konzertauftritten in den Bereichen Oper, klassische zeitgenössische Musik, Operette, Oratorium, und Musical übte er an verschiedenen Institutionen Lehrtätigkeiten aus. So war er Lehrbeauftragter im Lateinamerikainstitut der Freien Universität Berlin, wo er promovierte. Seit 2004 arbeitet er als Gesangslehrer und Sprecherzieher in der Kreismusikschule MOL. Er kooperierte erfolgreich mit verschiedenen Künstlern. Der A-capella-Gruppe „New Co. Medien Harmonist ’z“ , später „Total Vocal“ , gehörte er 1996-2002 an, sowie 2010-2012 den „12 Tenören“.

 

Juliane Esselbach

Juliane Esselbach 
arbeitet seit 2003 als freischaffende Sängerin. Ihr Repertoire ist sehr vielseitig: angefangen von mittelalterlicher Musik über die Musik der Renaissance, des Barock und des klassischen Liedgesanges bis hin zu Uraufführungen heute lebender Komponisten. 
Ihre Konzerte führten sie in viele Städte national und international. Einen weiteren besonderen Aspekt in ihrer Sängertätigkeit bilden seit vielen Jahren die Ensemblearbeit unter anderem mit Ihrem eigenen ORLANDO-Ensemble für Alte Musik und die pädagogische Arbeit, zu der auch die Leitung zweier Kinderchöre gehört.

 

Marcus Gartschock

Marcus Gartschock
absolvierte sein Gesangsstudium an der Universität der Künste und der Hochschule für Musik "Hans Eisler" in berlin. Darüber hinaus beschäftigte er sich in unterschiedlichen Weiterbildungsstudiengängen und Fachfortbildungen mit Themen wie Gesangspädagogik, Stimmphysiologie und stimmtherapeutischer Arbeit. Neben dem »Certificate of Advanced Studies: Singstimme« der Hochschule der Künste Bern (CH) absolvierte er u.a. den Lehrgang »Pädagogik des populären Gesangs« des Bundesverbandes Deutscher Gesangspädagogen. Weiterbildungen in Estill Voice Training, Atemtherapie nach Middendorf und Alexandertechnik bilden neben weiteren Einflüssen die Grundlage seiner forschungsorientierten Auseinandersetzung mit dem Thema Stimme, die neben der künstlerischen Tätigkeit ein wichtiges Standbein seiner Arbeit darstellt. Seit 2014 studiert er ebenfalls Medizin an der Charité — Universitätsmedizin Berlin, um sich vertieft aus wissenschaftlicher Perspektive mit dem Thema Stimme auseinanderzusetzen.

 

Hannah Ginsburg

Hanna Ginsburg

studierte Gesang und Musikpädagogik im Fach Jazz/Rock/Pop an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Während des Studiums gründete sie mit Kollegen aus der Gesangsklasse das A-Capella-Ensemble „Wortart“ und gibt mittlerweile bundesweite Konzerte und Workshops. Heute arbeitet sie als diplomierte Gesangspädagogin in ihrer eigenen Gesangsschule, „Sing Dich glücklich“ in Berlin.

 

Frank Günther

Frank Günther 
ist seit 1991 Lehrer am MCG in Hohen-Neuendorf, und dort vorwiegend in der SEK II tätig.  Als Fachberater Musik sowie durch  FOBI für das  LISUM Berlin/Brandenburg und den AfS hat er mannigfaltige Erfahrungen  in der Musiklehrerausbildung sammeln können. Darüber hinaus war er an Veröffentlichungen in der Fachpresse mit einer Reihe von Transkriptionen beteiligt. Seine eigene Musikerlaufbahn umfasst viele erfolgreiche Etappen, darunter das  Vokalquintett ‚Spiritual Singers’ als Preisträger verschiedener Wettbewerbe, Mitwirkung in diversen Amateur- und Berufsbands, Teilnahme an  internationalen Chorleiterseminaren, Berufsmusiker und Bandleader des Sextetts ‚Saitensprung’. Seine Arbeit führte über Kompositionen und Arrangements zu internationalen Auftritten, wobei ein wesentlicher  Bestandteil seiner Tätigkeit die Betreuung des künstlerischen Nachwuchses  war und ist.

 

Sebastian Holze

Bastian Holze
ist studierter Musikmanager und ausgebildeter Berufschorleiter. Als Sänger, Ensemble- und Workshopleiter, sowie als Arrangeur und Coach sammelte er vielfältige Berufserfahrungen in Musiktheaterproduktionen und Chorprojekten in Deutschland, Österreich und den USA. Gemeinsam mit Dr. Thomas Busch initiierte er das Berliner Pop- und Jazzchorfestival TOTAL CHORAL, welches sich 2018 zum 10 Mal jährt, und rief 2010 "B vocal - the house of vocal art" ins Leben - eine A-cappella Popchor-Etage in Berlin Friedrichshain. Bastian Holze leitet derzeit 4 Chöre, darunter auch den Preisträger-Showchor "mongrooves", dessen regelmäßige Konzerte sich großer Beliebtheit erfreuen. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter des im Oktober 2015 gegründeten Begegnungschores - "Berliner singen mit Geflüchteten" und arbeitet als Musiklehrer an 2 Schulen in den Jahrgängen 3-10.


 

Prof. Dr. Dr. Birgit Jank 

lehrt seit 1998 als Professorin für Musikdidaktik an der Universität der Künste Berlin und hat seit 2003 an der Universität Potsdam den Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik inne. Sie studierte an der Humboldt-Universität in Berlin Musikerziehung und Germanistik und an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin Gesang/Chanson. Ab 1983 übernahm sie Lehrtätigkeiten an Schulen, Musikschulen und Hochschulen, promovierte an der Humboldt-Universität Berlin und leitete dort von 1989-1992 den Lehrstuhl Musikpädagogik. Ihr Engagement betrifft die Mitarbeit in mehreren Berufsverbänden, Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Musikpädagogik. Darüber hinaus ist sie Präsidentin der Hoffbauer Berufsakademie GmbH in Potsdam. Ihre wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte liegen vor allem in den Bereichen der Liedforschung und -didaktik, der Musikarbeit in sozialen Kontexten u.a., zu denen zahlreiche Publikationen ihre wissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit belegen.

 

Annett

Annett Kurth

studierte in Potsdam für das Lehramt der Primarstufe und arbeitet seit 1999 als Lehrerin an einer Grundschule in Falkensee für die Fächer Musik, Mathematik und Deutsch. Seit 18 Jahren leitet sie den dortigen Schulchor, mit dem sie viele Musiktheaterprojekte und Konzerte gestaltete. Mit ihrem Kinderchor nahm sie auch an zahlreichen Wettbewerben, Chorbegegnungen sowie außerschulischen Auftritten teil. Weiterhin ist Annett Kurth seit vielen Jahren Fachkonferenzleiterin für das Fach Musik, Teilnehmerin am Projekt „Klasse!Musik“ für Brandenburg des Verbandes der Kunst- und Musikschulen und leitet an ihrer Schule zwei Singklassen.

 

Sascha Lej

Sascha Lej
ist begeisterter Sänger, Liedermacher und Singkreisleiter. Als Magister für Ethnomusikologie hat er sich auf indische Kunstmusik, Obertongesang und Weltmusik spezialisiert. Über 10 Jahre hat er mit einem kulturübergreifenden Ansatz an verschiedenen freien Schulen in Grundstufe und Sek1 Musik unterrichtet und ist zur Zeit als freischaffender Musiker und Leiter von Chorprojekten tätig. Seit 2009 arbeitet er in Intensivseminaren mit seinem „Stimmtanz“ Konzept. Dabei stehen die Wahrnehmung der eigenen Stimme und ihrer Resonanz im Körper und der bewußt interaktive Zusammenklang im Chor gleichberechtigt im Fokus.

 

Svenja Micheel
wurde 1990 in Frankfurt/Oder geboren und musiziert bereits seit ihrem vierten Lebensjahr sehr erfolgreich auf mehreren Instrumenten. Sie konnte mehrfache Wettbewerbserfolge erlangen und spielte mit viel Leidenschaft in mehreren Ensembles und Orchestern mit. 2010 begann sie an der Musikhochschule Lübeck ihr Studium „Bachelor of Arts - Musikvermittlung“ und schloss 2014 den Masterstudiengang an. Ihre Ausbildung umfasste sowohl Instrumentalpädagogik an Musikschulen, als auch Musikpädagogik in allgemeinbildenden Schulen (Sek I+II). Für letzteres studierte sie neben Musik auch den Schwerpunkt Darstellendes Spiel und versuchte eine Schnittstelle zwischen diesen beiden Fachrichtungen zu finden. Die Studieninhalte des Darstellenden Spiels vermittelten ihr einen entscheidenen Punkt: Lehren und Lernen gehen nur mit Körper und Geist gemeinsam. 
Seit etwa sieben Jahren ist Svenja Micheel regelmäßiges Jurymitglied verschiedenster Kategorien des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und gibt dort Kindern und Jugendlichen musikalische und künstlerische Anregungen. 
Derzeit arbeitet sie als freie Musik- und Instrumentalpädagogin und ist ganz frisch bei „Belcantare“ mit dabei. 

 

Ulrike Schubach

Ulrike Schubach

arbeitet seit 2007 als Musiklehrerin an einem Gymnasium in Neuruppin und leitet den dortigen Chor („Märkischer Jugendchor“). Sie unterstützt zusätzliche musikalische Grundschulprojekte und bietet Stimmbildung und Musiktheorie als Studienvorbereitung an. Sie absolvierte ihr Musikstudium im Hauptfach Querflöte an der Universität der Künste und erlernte zusätzlich Grundlagen auf weiteren Instrumenten.

 

Prof. Hans-Peter Schurz

Prof. Hans-Peter Schurz 


studierte Schulmusik und Geschichte an der Humboldt-Universität sowie Chor- und Ensembleleitung an der Musikhochschule “Hanns Eisler” Berlin. Von 1967 - 2005 war er Schulmusiker und Chordirigent am Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin. In dieser Zeit gründete er national und international erfolgreiche Chöre, von denen er gegenwärtig den Neuruppiner A-cappella-Chor und den Landesjugendchor Brandenburg leitet.

Von 1980 - 1994 war er als Honorardozent für Chorleitung an der Humboldt-Universität tätig und unterrichtet seit 2005 im Lehrauftrag an der Staatlichen Universität in Campinas (Brasilien), wo er 2006 zum Honorarprofessor für Chorleitung berufen wurde. Zudem leitet er weitere nationale und internationale Dirigentenseminare auf allen fünf Erdteilen.

Seit 1997 ist er Präsidiumsmitglied des Landesmusikrates Brandenburg und rief 2007 die jährlich stattfindende Berlin – Brandenburgischen Kinderchorwerkstatt für Grundschulchöre, das seit 2011 dazugehörige Dirigentenseminar für Schulchöre und das 2012 gegründete Kindergarten - Musikseminar ins Leben. Konzertreisen führten ihn durch Europa, nach Südamerika, Japan und in die USA. Für seine Verdienste um die deutsche Chormusik erhielt Prof. Schurz das „Bundesverdienstkreuz am Bande“ (2004).

 

Bettina Stäbert

Bettina Stäbert
Schauspielerin, Sängerin und Musiktheaterpädagogin

Geboren 1970 in Zossen bei Berlin; entdeckte sie schon sehr früh ihre Leidenschaft zur Musik und zum Lehren. Sie wurde Schauspielerin und spielte unter anderem im Kinder- und Jugendtheater 
(Rote Grütze, Theater Strahl).
Hier begann auch ihre Arbeit als Musiktheaterpädagogin. Als solche leitet sie jährlich mehrfach Projekte an Schulen in ganz Deutschland u.a. beim KLONG KinderMusikFestival in Freiburg, Theater-Musik-Projekte in Berlin und Potsdam, schreibt selbst kleine Musicals für Schulklassen, wie „Goldi Goldstern“, „eine Reise um die Welt“ oder „Castingshow“ und gibt Fortbildungen für LehrerInnen und Menschen in sozialpädagogischen Berufen (z.B. Fortbildung der Pädagogen für bereutes Wohnen auf dem Uhlenhoff bei Kiel)

Seit dem Jahr 2000 ist sie festes Mitglied im mehrfach international preisgekrönten A-cappella-Ensemble Aquabella, mit europaweiten Konzerten und Workshops.
Sie singt mit einer warmen Mezzostimme, spielt Tamborello, Pandeiro und Rahmentrommel.

 

Uli Stornowski

Uli Stornowski 
ist hauptberuflich seit 1991 als freischaffender Musiker und Schauspieler tätig. Als Multiinstrumentalist besitzt er eine klassische Ausbildung auf Waldhorn, Klavier und studierte Percussion in Leipzig. Sein großer Erfahrungsschatz reicht von Straßenmusik, über  Dudelsack, alter Musik, Schalmei, Bodypercussion und Stomp bis zur Mitwirkung in verschiedenen Folk- und Mittelalterbands. Heute ist er Musik- und Theaterlehrer an der Aktiven Naturschule in Prenzlau, dort für die Chorleitung  und Schülerbandleitung zuständig und Referent von verschiedenen Musikkursen für Jugendliche und Erwachsene. Außerdem ist Uli Stornowski seit 1994 Mitglied im Wandertheater Los Dilettantos.

 

Rudolf Tiersch

Rudolf Tiersch

Der gebürtige Thüringer Rudolf Tiersch erhielt seit dem sechsten Lebensjahr Klavier- und wenig später Orgelunterricht. Von 1973 bis 1979 war er Organist der katholischen St. Andreas-Gemeinde in Bad Salzungen. Von 1981 bis 1986 studierte er an der Weimarer Hochschule für Musik „Franz Liszt“ unter anderem bei Prof. Gert Frischmuth Chorleitung und bei Gunter Kahlert Orchesterdirigieren. Die Teilnahme an Seminaren bei Prof. Pal Erdai und Prof. Kurt Sanderling vervollkommneten seine Ausbildung. Bereits während des Studiums arbeitete Rudolf Tiersch an renommierten Ensembles. 1986 wurde er als Chordirektor an die Singakademie Frankfurt (Oder) berufen, deren Chöre unter seiner Anleitung in der Folgezeit mehrfach Preisträger bei regionalen Leistungsvergleichen und internationalen Wettbewerben wurden. 2004 wurde ihm als Auszeichnung für hervorragende künstlerische Leistungen der Titel „Chordirektor ADC“ verliehen. CD-Produktionen, Rundfunk- und Fernsehmitschnitte bzw. Live-Übertragungen seiner Konzerte zeigen ebenso die überregionale Wertschätzung seiner Arbeit wie die zahlreichen Einladungen zu Gastdirigaten, die ihn unter anderem nach Berlin, Bremen, Linz, Mailand, Poznań, Riga, Wien und Rom führten.

Mit Kindern und Jugendlichen arbeitet Rudolf Tiersch seit 1991 regelmäßig. Erst als Leiter des Spatzenchores der Singakademie Frankfurt (Oder) (Mädchen der Klassen 1 – 4), übernahm er 2005 den Jugendchor der Singakademie Frankfurt (Oder) (Mädchen ab Kl. 6 bis zum Abitur).

 

Diana Tobien

Diana Tobien  
begann ihre musikalische Ausbildung bereits im Alter von 6 Jahren. Seit ihrer Jugend sammelte sie als Sängerin und/oder Pianistin Erfahrungen in unterschiedlichsten Bands. 2001 führte sie ihr Jazz - Gesangsstudium nach Leipzig. Später lebte und studierte sie einige Monate in Holland - eine prägende Zeit, in der sie viele interessante musikalische Begegnungen machte. Es folgten Auftritte u.a. in Holland, New York und Madrid. Seit einigen Jahren in Berlin lebend, schreibt und komponiert sie auch selbst.

 

Christine Wolff

Christine Wolff 

ist ausgebildete Sängerin, gastierte an  renommierten Opernbühnen, und konzertiert  derzeit international mit bedeutenden Klangkörpern. In einigen hundert Auftritten als Solistin erschloss sie sich ein immenses Repertoire, und forscht seit Studienbeginn über die menschliche Stimme, ihre physischen und psychischen Begrenzungen, und ihre volle (Wieder)entfaltung, dazu auch über den organischen  Atemprozess und stimmphysiologische Naturfunktionen, Obertongesang, sowie historische Gesangstechnik. Ihr immenses Wissen gibt sie effektiv in Meisterkursen für Gesang, im Einzelunterricht, in Stimmphysiologie- und Chorseminaren weiter. 

 

Dozent_innen der abgeschlossenen Staffeln

Sabine Bauer
war mehrere Jahre als Musiklehrerin tätig und gründete 1974 den „Kinderchor der Stadt Halle/Saale“. Es folgten Vorbereitungschöre, Kinderchor und Jugendchor, ein Erwachsenenchor und der Lehrerchor der Stadt Halle. Des Weiteren kann sie auf eine jahrelang gute Zusammenarbeit mit dem Opernhaus Halle zurückblicken, wo Kinder und Jugendliche an vielen Aufführungen beteiligt sind. Konzertreisen führten die Chöre durch Deutschland, Europa und nach Südafrika. Sabine Bauer und ihr Ehemann Manfred Wipler sind Initiatoren des internationalen Kinderchorfestivals „Fröhlich sein und singen“ in Halle, welches als jährliches Kinderchortreffen mit mehr als 280 Kinderchören und über 10.000 Chorkindern seit 1980 stattfindet. Durch zahlreiche Rundfunk- und Fernsehproduktionen, aber auch durch CD’s und Wettbewerbsteilnahmen wurden die Chöre einem großen Publikum bekannt. Für ihre Tätigkeit wurden Sabine Bauer und Manfred Wipler mit dem Händelpreis und dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Jürgen Bischof 
ist Kreismusikschuldirektor, Pädagoge, Künstlerischer Leiter, Dirigent und Chorleiter. Schon als Kind erlernte er das Klavier- und Orgelspiel, war im Kinderchor des Opernhauses Erfurt und bei den Dresdner Kapellknaben. Nach seinem Studium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar wurde er Lehrer für Gesang und Tonsatz an der Musikschule Prenzlau und übernahm dort 1980 zusätzlich das Direktorat. 1990 wurde Jürgen Bischof zum künstlerischem Leiter des Uckermärkischen Konzertchores Prenzlau sowie des Jugendchores und des Jugendkammerchores am Scherpf-Gymnasium Prenzlau. Von 1996 bis 2004 war er Intendant des Preußischen Kammerorchesters, seit 2004 hat er den Posten des Geschäftsführenden Direktors der Uckermärkischen Kulturagentur GmbH inne (seit 2004 Träger des Preußischen Kammerorchesters). Jürgen Bischof ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins Uckermärkische Musikwochen und Mitglied der künstlerischen Beirate internationaler Chorfestivals in Stettin und Moskau. 1984 wurde er mit dem Fritz-Reuter-Kunstpreis als Ensembleleiter geehrt und 2002 durch die Stadt Prenzlau mit dem „Preis der Stadt Prenzlau für Verdienste um das künstlerische und kulturelle Leben“ gewürdigt.

Birgit Bockler
ist als ausgebildete Sängerin und Diplommusiklehrerin freiberuflich tätig. Sie besitzt umfangreiche Bühnenpraxis (Rundfunkchor NDR, Musical Cats, Oper Theater für Kinder HH). Daneben ist es ihr eine Herzensangelegenheit, Laien für die Musik und das Singen zu begeistern und ihnen das hierfür notwendige Rüstzeug an die Hand zu geben. Erfahrungen sammelte sie als Gesangslehrerin einer Musikschule, als Stimmbildnerin des Landesjugendchores Schleswig-Holstein und als Chorleiterin eines Perleberger Schulchores  (Wilhelm-Kempff-Preis 2. bzw. 3. Platz). Für das mehrfach prämierte Projekt „Dorf macht Oper“ und für einen gemischten Chor in Bad Wilsnack ist sie als Stimmbildnerin bzw. Leiterin tätig. ist als ausgebildete Sängerin und Diplommusiklehrerin freiberuflich tätig.


Sabine Fenske 

ist freischaffend und sehr vielfältig z.B. als Chorleiterin (Berliner Mozart-Chor, Mozartini, Vokalkolleg) und Korrepetitorin (Rundfunkchor Berlin, Berliner Bachakademie) tätig. Ihre musische Ausbildung erhielt sie beim Rundfunkkinderchor an der Händel-Schule und während ihres Studiums des Chor- und Orchesterdirigierens an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. In zahlreichen Konzerten trat sie als Continuospielerin am Cembalo oder an der Orgel auf, sie arbeitete als Stimmbildnerin und Korrepetitorin beim Rundfunkkinderchor Berlin und stand dem Chefdirigenten des Berliner Ernst Senff Chores von 1994 bis 2007 und seit 2009 Achim Zimmermann in der Berliner Singakademie als ständige Assistentin zur Seite.

Manfred Grote 

ist seit 1985 freiberuflich als Komponist tätig. Seine Werke umfassen Orchestermusik, Kammermusik, Film- und Fernsehmusik und ein umfangreiches Liedschaffen. Seit 1993 ist er Produzent und musikalischer Leiter sämtlicher Tonträger der Musiklehrbuchreihe „Musikus „ und „Dreiklang“ beim Verlag Volk und Wissen, „Der neue Musikus“ beim  Cornelsenverlag, Herausgeber mehrerer Liederbücher für die Schule und aktuell für „Mein Liederbuch“ (für die Grundschule) 2011 tätig. Sein Werdegang umfasst das Studium Musikerziehung und Geschichte an der Humboldt-Universität, das Studium der Komposition an der Hochschule Hanns Eisler, seine Lehrtätigkeit im Hochschuldienst für Rhythmik und Bewegung an der Humboldt-Universität und die Arbeit als Theatermusiker. 

Sebastian Hanke 

ist seit 2005 als Fachlehrer für klassische Gitarre, E-Gitarre und Schulband an der Kreismusikschule "Engelbert Humperdinck" in Kleinmachnow tätig. Außerdem vervollständigt er aktuell seine Lehramtausbildung Gymnasium mit dem zweiten Staatsexamen am Landesinstitut für Lehrerbildung in Potsdam. Sein Musikstudium mit Bachelor- und Masterab-schluss hat er an der Uni Potsdam absolviert und darüber hinaus am Kontaktstudiengang Popularmusik der Hochschule für Musik und Theater Hamburg teilgenommen. Neben seinen beruflichen Schwerpunkten leitete er mehrere Workshops in Deutschland, China und USA.

Dorothea Janowski 
unterricht die Fächer Klavier, Orgel und Musiktheorie und leitet die dazugehörige Uckermärkische Musik- und Kunstschule (UMKS) in Angermünde. Sie studierte Kirchenmusik in Halle und hat seitdem Generationen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen musikalisch ausgebildet. Neben der Kammermusik und Korrepetition steht die Arbeit in Gruppen in ihrem besonderen Fokus. Dazu zählen vier Chöre der UMKS: Spatzen- und Kinderchor, Jugendchor und Kammerchor. Dorothea Janowski engagiert sich gemeinsam mit ihrem Mann für die landes- weite Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ und ist aktiv bei der Organisation beteiligt.

Claudia Jennings 

wurde in Brasilien geboren und hat ihre musikalische Ausbildung früh mit dem Klavierspiel begonnen. Sie studierte Chor- und Orchesterleitung an der Landesuniversität Campinas, wo sie auch ihr Masterstudium in Chorsinfonik erfolgreich abschloss.
In Brasilien arbeitete Claudia Jennings sowohl als Dirigentin mit Chören und Orchestern als auch als Musiklehrerin. Die Dirigentin bildete sich zudem in Kursen zu Kodaly-Techniken und Dalcroze-Eurhythmik weiter. Von 2011 bis 2013 absolvierte sie den Masterstudiengang "Kinder- und Jugendchorleitung" an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.
Derzeit hat sie die Chorleitung im Landesjugendchor Brandenburg inne, dirigiert Chöre in der Singschule der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord und leitet das Claudius Ensemble Potsdam und den Jugendkammerchor der Singakademie Potsdam.

Jan Lehmann 
arbeitet heute nach seinem Studium für Lehramt Gymnasium und Diplom-Musikpädagogik als Lehrer für Musik und Biologie am Evangelischen Gymnasium Hermannswerder in Potsdam. Ab dem sechsten Lebensjahr erhielt er Klavierunterricht, später Begabtenförderung und Cembalounterricht. Bei Bundeswettbewerben „Jugend Musiziert“ wurde er im Fach Klavier mehrfach als erster Preisträger ausgezeichnet. Es folgten Anstellungen an der Städtischen Musikschule Potsdam und der Universität Potsdam als Chorassistent und Korrepetitor. 
In seiner Freizeit steht Jan Lehmann mit verschiedenen Ensembles u.a. „Das Hohe C“ auf der Bühne.

Konstanze Lübeck 

ist seit 1999 Leiterin des Spatzenchores und seit 2005 des Kinder- und Jugendchores bei der Singakademie Potsdam. Schon 1980 begann sie dort ihre Mitarbeit als Kinderchor-Assistentin, nachdem sie an der Pädagogischen Hochschule Potsdam Musikerziehung und Germanistik und anschließend Tonsatz an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ studiert hatte und bis 1999 an der Universität Potsdam im Bereich Musiklehre tätig war. Seit 2001 arbeitet Konstanze Lübeck freiberuflich auch als Musikpädagogin und Chorleiterin in verschiedenen Kindergärten und Schulen sowie als Musiktherapeutin in Altenpflegeeinrichtungen.

Anja Ludwig

ist seit Ihrem Abschluss am Institut für Lehrerbildung in Templin Grundschullehrerin in Schwedt/Oder für das Fach Musik von Klasse 1 bis 6. Als Mitglied des Kammerchores der Musik- und Kunstschule in Schwedt/Oder und der Arbeitsgruppe „Johann Abraham Peter Schulz‘  Leben und Werk“ ist sie aktiv am kulturellen Geschehen der Uckermark beteiligt.

Dorothea Lukowsky 

arbeitet als Gesangspädagogin im "Studio für Musical & Musiktheater" in Berlin. Sie ist Gründerin und Inhaberin der Talenteschmiede "MusicArt". Ihr eigenes Talent wurde früh erkannt und am Konservatorium für Musik Sachsen-Anhalt durch eine Spezialausbildung gefördert. Sie war Mitglied im Rundfunk Jugend- und Kammerchor, studierte Gesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler", war Sängerin im Friedrichstadtpalast, hatte zahlreiche nationale und internationale Engagements und ist heute für den Wettbewerb "Jugend musiziert" in den Kategorien "Musical" und "Pop-Gesang" als Jurorin tätig.

Gero Schmidt-Oberländer 

ist seit 1996 Professor für Schulpraktisches Klavierspiel/Musikdidaktik mit Schwerpunkt Jazz an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Seine ersten musikalischen Erfahrungen hat er im Kirchen- und Posaunenchor und als Organist gesammelt. Er erhielt Klavierunterricht und übernahm als Abiturient schon die Leitung des Schulchores. Nach seinen Studien in Freiburg (Musikwissenschaft, Schulmusik sowie Rhythmik), Stockholm (Chordirigieren) und Trossingen (Jazz), war er als Kantor in Neustadt/Schwarzwald tätig, bekam Lehraufträge im Bereich Populäre Musik, Big Band und Schulpraktisches Klavierspiel. Neben seiner Lehrtätigkeit gibt er Kurse und Workshops, ist Schulbuchautor und Autor verschiedener Workshops bzw. Begleitbände zum Schulpraktischen Klavierspiel, ehemaliger Pädagogischer Leiter des Projekts Primacantaund künstlerisch tätig mit dem Jazz a capella-Ensemble „Quartett Komplett“ in Südwestdeutschland und mit der Leitung des Chores „Päivi Kiiski Ensemble“, vor allem auf Neue Musik spezialisiert. 

Helgert Weber

studierte Schulmusik, sowie Chor- und Orchsterdirigieren an der Hochschule für Muski "Franz Liszt" Weimar und ist seit 1981 als Musiklehrer am Helmholtz-Gymnasium in Potsdam tätig. Dort leitet er regelmäßige Musiktheaterprojekte und den Jugendchor, welcher mit vielen Auszeichnungen zu einem der leistungsstärksten Ensembles des Landes Brandenburg avancierte. Unter seiner Leitung wurde 1993 der Wilhelm-Kempff-Preis, ein Wettbewerb für Schulensembles des Landes Brandenburg, etabliert, der alle zwei Jahre in den Sparten Jugendchöre und Rock/Pop/Jazz durchgeführt wird. Weiterhin ist Helgert Weber als Fachberater für Musik tätig und arbeitete u.a. an der Novellierung des Rahmenlehrplans Musik der Sekundarstufe II mit.

Christoph Wein 

ist als ausgebildeter Erzieher hauptverantwortlich für die musikalische Gestaltung in seiner Kitaarbeitsstätte. Darüber hinaus ist sein Leben geprägt durch viele musikalische Einflüsse (z.B. sein Musikstudium an der Uni Potsdam) und seine jahrelange Musikertätigkeit in mehreren Gruppen wie FERROMON und PURFÜRST&WEIN. Zu seinen selbstverfassten Werken zählen Kompositionen und Scripte von sechs Kindermusiktheaterstücken.

Katja Zettler

ist freiberufliche Musikerin und Diplom-Musikpädagogin. Vor ihrem Studium an der Humboldt-Universität genoss sie eine umfassende musikalische Ausbildung an der damaligen Spezialschule für Musik Georg-Friedrich-Händel und im Rundfunkkinderchor Berlin. Sie besitzt jahrzehntelange Praxis als Sängerin, Chorsängerin und -leiterin sowie als Stimmbildnerin. Als Dozentin für Musik ist sie seit vielen Jahren in der Erwachsenenaus- und fortbildung tätig. Dabei steht das Singen als elementare musikalische Ausdrucksform an erster Stelle.

 
»Belcantare Brandenburg – Jedes Kind kann singen!«
wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam
mit den Sparkassen Oder-Spree, Märkisch Oderland und der Mittelbrandenburgischen Sparkasse
© 2018 Belcantare Brandenburg | Startseite | Material | Kontakt | Impressum & Datenschutz
Logo Land BrandenburgLogo Landesmusikrat BrandenburgLogo Bundesverband MusikunterrichtLogo Forschungsstelle Systematische Musikpädagogik an der Universität PotsdamLogo Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Mittelbrandenburgischen SparkasseLogo Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Oder-Spree und der Sparkasse Märkisch-Oderland